BVB bestätigt Nuri Sahin als neuen Cheftrainer und Nachfolger von Edin Terzic

(v.l.): Lars Ricken, Nuri Sahin und Sebastian Kehl – © BVB Media/PR

Dortmund. (IN / PM BVB) Nuri Sahin übernimmt ab sofort die Position des Cheftrainers bei Borussia Dortmund.

Nach Gesprächen mit Lars Ricken und Sebastian Kehl hat Sahin einen Vertrag bis zum 30. Juni 2027 unterschrieben. Er tritt die Nachfolge von Edin Terzic an, der den Verein auf eigenen Wunsch verlassen hat.

Sahin äußerte sich erfreut über seine neue Aufgabe: „Es ist mir eine große Ehre, Trainer von Borussia Dortmund sein zu dürfen. Ich möchte mich bei allen Verantwortlichen des Klubs für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken. Auf meine Aufgabe beim BVB freue ich mich sehr. Wir werden vom ersten Tag an mit viel Energie und großer Leidenschaft alles dafür tun, um den maximal möglichen Erfolg zu haben.“

Lars Ricken betonte die Bedeutung von Sahins Erfahrung und Engagement: „Wir freuen uns sehr, dass wir in Nuri Sahin einem Vertreter der jüngeren Generation die Verantwortung als Cheftrainer übergeben dürfen. Er hat sich in den vergangenen Jahren engagiert auf eine Trainerlaufbahn vorbereitet, wird seine neue Aufgabe mit viel Hingabe wahrnehmen und unsere Mannschaft weiterentwickeln. Als ehemalige Mitspieler werden wir vertrauensvoll und ambitioniert zusammenarbeiten. Nuri kennt den Verein, seine Mitarbeiter und die BVB-DNA sowohl als Spieler als auch als Co-Trainer. Wir sind überzeugt davon, dass Nuri der richtige Trainer für uns ist.“

Sebastian Kehl ergänzte: „Nuri Sahin hat in der vergangenen Saison mitgeholfen, unsere Mannschaft bis ins Finale der UEFA Champions League zu führen. Er weiß aus eigener Erfahrung als Spieler und als Co-Trainer, wie der BVB funktioniert – und vor allem wie Erfolg funktioniert. Dank seiner natürlichen Autorität und seiner Expertise hat er einen sehr guten Zugang zu unserer Mannschaft und weiß, woran wir gemeinsam arbeiten müssen. Nuri genießt unser absolutes Vertrauen, er hat unsere volle Unterstützung.“

Nuri Sahin, der in seiner aktiven Karriere 274 Pflichtspiele für Borussia Dortmund bestritt und dabei 26 Tore erzielte, gewann 2011 die Deutsche Meisterschaft und 2017 den DFB-Pokal mit dem BVB. Von 2021 bis 2023 war er Trainer von Antalyaspor, bevor er im Januar 2024 als Co-Trainer zurückkehrte. Weitere Details zur Besetzung des Trainerstabs werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.




About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

Vorerst für ein Jahr: Alex Barta übernimmt bei der Düsseldorfer EG ein neu geschaffenes Arbeitsfeld

Alexander Barta bleibt dem Düsseldorfer EG erhalten und übernimmt die neue Rolle des „Sportmanagers“ beim …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert