Ermittlungsverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen eingeleitet: Bundespolizei kann Mann in Düsseldorf ermitteln

Hagen / Düsseldorf / Marienheide. (IN / ots) Am Samstagabend, dem 22. Juni, kam es in einem Regionalexpress zu einem Vorfall, bei dem ein Mann eine Reisende belästigte.

Kurz vor dem Halt im Hauptbahnhof Hagen setzte sich ein Mann zu einer 17-jährigen Jugendlichen in eine 4er Sitzgruppe, entblößte sich und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Der Mann tat dabei so, als würde er telefonieren, nutzte sein Smartphone jedoch offenbar, um Fotos von der Jugendlichen zu machen.

Die 17-Jährige suchte daraufhin um 19:30 Uhr die Bundespolizeiwache am Hagener Hauptbahnhof auf und meldete den Vorfall. Sie konnte ein Foto des Tatverdächtigen vorlegen, das sie vor ihrem Ausstieg in Hagen gemacht hatte.

Die Bundespolizei in Düsseldorf wurde sofort informiert und konnte den 35-jährigen Tatverdächtigen beim Halt des Regionalexpresses in Düsseldorf ausfindig machen und festnehmen. Es handelt sich um einen syrischen Staatsbürger aus Marienheide. Die Identität des Mannes wurde auf der Bundespolizeiwache am Hauptbahnhof Düsseldorf festgestellt, und es wurde eine Videoauswertung des Zugabteils angefordert.

Der Erziehungsberechtigte der Jugendlichen wurde über den Vorfall informiert und holte seine Tochter wenig später in der Polizeidienststelle ab.

Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen eingeleitet.




About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

Vorerst für ein Jahr: Alex Barta übernimmt bei der Düsseldorfer EG ein neu geschaffenes Arbeitsfeld

Alexander Barta bleibt dem Düsseldorfer EG erhalten und übernimmt die neue Rolle des „Sportmanagers“ beim …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert