„Bin fast wie ein halber Bochumer“ – Ilja Kaenzig führt die Bochumer Geschäfte weiter bis 2029

Ilja Kaenzig – © VFL Bochum 1848

Bochum. (RST / PM VFL) Der VfL Bochum 1848 hat ein bedeutendes Zeichen für die Zukunft gesetzt, indem er den Vertrag mit Ilja Kaenzig bis 2029 verlängert hat.

Kaenzig, der seit 2018 beim Verein ist, wird nach dem Rücktritt des Geschäftsführers Sport, Patrick Fabian, künftig als alleiniger Geschäftsführer fungieren. Die Entscheidung, die Position des Geschäftsführers Sport nicht neu zu besetzen, unterstreicht das Vertrauen des Vereins in Kaenzigs Fähigkeiten und seine Verantwortung für die gesamte Geschäftsführung.

Hans-Peter Villis, der Vorstandsvorsitzende des Vereins, lobte Kaenzigs entscheidenden Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung des VfL Bochum. Unter Kaenzigs Führung hat sich der Verein sowohl sportlich als auch strukturell kontinuierlich verbessert und konnte sich in der Bundesliga etablieren. Villis betonte, dass die Verlängerung des Vertrags bis 2029 den eingeschlagenen erfolgreichen Weg fortsetzen und die ambitionierten Ziele des Vereins erreichen soll.

Kaenzig selbst bedankte sich beim Präsidium und den Mitarbeitern des VfL Bochum für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit. Der gebürtige Schweizer fühlt sich inzwischen in Bochum heimisch und würdigte die herzliche Aufnahme in der Stadt und beim Verein.

Neben dieser positiven Nachricht wurde jedoch auch eine Geldstrafe von 9.000 Euro für den VfL Bochum bekannt gegeben. Diese Strafe resultiert aus unsportlichem Verhalten der Fans, die während des Spiels gegen die TSG Hoffenheim pyrotechnische Gegenstände zündeten. Der Verein hat der Strafe zugestimmt, wobei bis zu 3.000 Euro für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwendet werden können.

Insgesamt zeigt sich der VfL Bochum trotz der Herausforderungen der vergangenen Zeiten zuversichtlich, unter der Führung von Ilja Kaenzig weiter erfolgreich zu sein und die gesetzten Ziele zu erreichen.




About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

Vorerst für ein Jahr: Alex Barta übernimmt bei der Düsseldorfer EG ein neu geschaffenes Arbeitsfeld

Alexander Barta bleibt dem Düsseldorfer EG erhalten und übernimmt die neue Rolle des „Sportmanagers“ beim …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert