Polizeibericht zu Vorfällen in Menden: Angriff auf Rettungskräfte durch betrunkene Patientin

Menden. (RST / ots) In der Nacht von Donnerstag auf Freitag griff eine 40-jährige Frau Rettungskräfte an. Zeugen fanden die reglose Person um kurz nach 23 Uhr auf der Fahrbahn der Straße Wünnefeld.

Während der Rettungsmaßnahmen erlangte die Frau das Bewusstsein, wurde aggressiv und wehrte sich gegen die Behandlung. Trotz Beruhigungsversuchen durch Sanitäter und Polizei spuckte sie auf die Helfer und schlug einen Mitarbeiter. Anschließend wurde sie ins Krankenhaus gebracht, wo sie die Rettungskräfte fälschlicherweise beschuldigte, sie geschlagen zu haben. Aufgrund ihres starken Alkoholpegels wurde sie auf Anordnung des städtischen Ordnungsamtes in eine psychiatrische Klinik zwangseingewiesen.

Einbrüche und Diebstähle in Menden

Einbruch in Baumarkt
Am frühen Freitagmorgen durchsuchte die Polizei einen Baumarkt am Hönnenwerth nach einem möglichen Einbrecher. Gegen 2:29 Uhr wurden mehrere Einbruchalarme ausgelöst. Vor Ort stellten die Polizisten eine eingeschlagene Fensterscheibe fest. Obwohl die Durchsuchung des Baumarktes ergebnislos blieb, wurde ein Schlüssel aus dem Büro entwendet.

Diebstahl aus Gartenlauben

Zwischen Mittwoch- und Donnerstagmittag wurden aus zwei Gartenlauben an der Eisenbacher Straße verschiedene Werkzeuge, Zaunzubehör und ein Fahrrad gestohlen.

Pedelec-Diebstahl

In der Nacht zum Donnerstag wurde an der Bahnhofstraße ein Pedelec entwendet. Der Besitzer hatte sein E-Bike gegen 21 Uhr mit vorderen und hinteren Faltschlössern gesichert. Am frühen Donnerstagmorgen war das Fahrrad mitsamt der Schlösser verschwunden. Die Polizei rät dringend zur Nutzung hochwertiger Schlösser und empfiehlt, teure Anbauteile wie Akkus oder Tachos abzunehmen. Fahrräder sollten an stabilen Elementen wie Bügeln, Zäunen oder Laternen gesichert werden, um ein Wegtragen mitsamt der Schlösser zu verhindern.




About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

Vorerst für ein Jahr: Alex Barta übernimmt bei der Düsseldorfer EG ein neu geschaffenes Arbeitsfeld

Alexander Barta bleibt dem Düsseldorfer EG erhalten und übernimmt die neue Rolle des „Sportmanagers“ beim …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert