Roosters auf fremdem Eis erstmals ohne Punkt

Augsburg / Iserlohn. Die Iserlohn Roosters bleiben in dieser Saison eine Wundertüte. War man in den ersten Wochen der Saison auf fremdem Eis eine Macht und daheim anfällig, folgte nun auf den zweiten Heimsieg am letzten auch auswärts die erste Niederlage ohne jeglichen Punktgewinn. Bei den Augsburger Panthern unterlagen die Roosters letztlich klar mit 5:1.

Im ersten Drittel hatte Wörle die Roosters in der 14. Minute in Führung gebracht. Fast postwendend, exakt nur eine Minute später, glich Bassen für die Fuggerstädter aus.

Pantherstürmer Moore legte in der 25. Minute für die Augsburger nach. Im Schlussdrittel sorgte Moore mit seinen Treffern zwei und drei des Abends (43./44. Minute)  innerhalb von nur 26 Sekunden für die schnelle Vorentscheidung zum 4:1.

Boyles 5:1 in der 56. Minute war gegen die spätestens ab Spielmitte stark nachlassenden Sauerländer nur noch das Augsburger Sahnehäubchen. Die Panther behalten damit gegen schwache Roosters ihre weiße Weste auf eigenem Eis.

Roostertrainer Doug Mason war nach dem Spiel stinksauer und sprach von Überheblichkeit.

Trainerstimmen nach dem Spiel

 

About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

Sommerfahrplan des VfL Bochum 1848: Testspiel gegen Le Havre AC und weitere wichtige Termine

Bochum. (RST / PM VFL) Der VfL Bochum 1848 wird am 10. August seinen letzten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert