Viel Arbeit zum Jahreswechsel für die Feuerwehr Iserlohn

Iserlohn. (PM Feuerwehr Iserlohn) 44 Einsätze musste die Feuerwehr Iserlohn an Silvester abarbeiten, davon entfielen 35 Einsätze auf den Bereich Rettungsdienst.

(18 Rettungsdiensteinsätze nach 00:00 Uhr)

Unterstützt wurde der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr, wie jedes Jahr, durch ein Fahrzeug des Deutschen Roten Kreuzes. Viele Einsätze entfielen, neben den normalen internistischen und chirurgischen Notfällen, auf Einsätze wegen des zu starken Alkoholkonsums. Auch zu zwei Unfällen mit Feuerwerkskörpern musste der Rettungsdienst ausrücken. Zwei Patienten wurden durch Silvesterknaller am Auge verletzt. Beide Patienten transportierte der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr Iserlohn in die Augenklinik nach Hagen.

Im Bereich Brandschutz und der Hilfeleistung wurden 9 Einsätze gezählt. Um 22:06 Uhr brannte an der Arpkestraße der Inhalt eines Altpapiercontainers.
Mit einem C-Rohr wurde der Container geflutet. Um 22:45 Uhr forderte der Rettungsdienst die Unterstützung des Hilfeleistungslöschfahrzeugs der Berufsfeuerwehr an. Ein Patient musste mit vereinten Kräften unter Reanimationsbedingungen aus dem 3. Obergeschoss eines Hauses zum Rettungswagen getragen werden. Anschließend erfolgte der Transport in ein Hagener Krankenhaus. Kurz nach dem Jahreswechsel, um 00:08 Uhr und um 00:10 Uhr, lösten die Brandmeldeanlagen vom Parkhaus Altstadt „An der Schlacht“ und vom Rathaus 1 am Schillerplatz aus. Während zum Parkhaus der Löschzug der Berufsfeuerwehr ausrückte, wurden für den Brandmeldealarm am Rathaus die Löschgruppen Stadtmitte und Obergrüne der Freiwilligen Feuerwehr sowie die zweite Drehleiter aus Letmathe alarmiert. In beiden Fällen wurde der automatische Brandmeldealarm durch Brandrauch der im Außenbereich abgefeuerten Knallkörper ausgelöst.

Um 00:27 Uhr brannte der Inhalt eines Altkleidercontainers an der Barbarastraße. Der Container musste durch die Einsatzkräfte gewaltsam geöffnet werden, um dann die brennenden Kleidungsstücke mit einem C-Rohr ablöschen zu können. Um 01:10 Uhr rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr zur Erstversorgung von einem Patienten aus, da alle Rettungsdienstfahrzeuge bei Einsätzen gebunden waren.

Ein Zimmerbrand im Haus Bertha-von-Suttner-Straße 60 wurde der Einsatzzentrale der Berufsfeuerwehr Iserlohn um 02:54 Uhr über den Notruf 112 gemeldet. Nach dem die Wohnungstür der betreffenden Wohnung durch die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr geöffnet wurde, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Angebrannte Essensreste in einem Topf auf dem Herd war die Ursache für eine Rauchentwicklung. Die Bewohnerin war gestürzt und musste vom Rettungsdienst in ein Iserlohner Krankenhaus transportiert werden. Die Wohnung wurde quer gelüftet. Die mitalarmierte Löschgruppe Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr brauchte nicht mehr ausrücken. Um 04:08 Uhr wurde ein brennender Altpapiercontainer an der Oestricher Straße Ecke Grasweg gemeldet. Mit einem C-Rohr wurde auch dieser Brand gelöscht.

Zu der normalen Brandsicherheitswache im Parktheater rückte zum Jahreswechsel noch das Tanklöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr an, um den Brandschutz für das Feuerwerk am Parktheater sicherzustellen.

 

About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

Auf der Kiliankirmes: Nach Körperverletzung ins Polizeigewahrsam

Iserlohn. (RST / ots) Die Iserlohner Polizei hatte am Wochenende wieder einmal alle Hände voll …

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert